Berufsbezeichnung Heiler/-in

Was ist Geistiges Heilen? 

Ein Heiler ist ein Kanal/Vermittler. Er versteht das universelle/göttliche Bewusstsein als Quelle der Heilkraft und nicht sich selbst.
Ein Geistheiler praktiziert geistiges Heilen. Das bedeutet, dass er mit dem Energiefeld eines Klienten arbeitet im Sinne einer Harmonisierung. Die Wirkung kann auf der körperlichen, geistigen und emotionalen Ebene zu spüren sein.
Heiler sind Impulsgeber, damit sich der Klient in einen ganzheitlichen Heilungsprozess begeben kann, an dem er selbst aktiv beteiligt ist.
 Als Mittler und Überträger schwingt der Heiler sozusagen mit. Dem Heiler kommt damit die besondere Aufgabe zu, sich selbst zu entwickeln. Nur was in ihm schwingen kann, kann auf der Erde lebendig werden. Hierin ist die ganze Vielfalt der Heilkräfte von der dichtesten Stufe (ätherisches, magnetisches Heilen) bis zur feinstofflichsten (universelle Liebe, Heilen aus dem Göttlichen) eingeschlossen.
Es ist das universelle/göttliche Bewusstsein, welches im Hilfesuchenden lebendig wird und über dessen Seele/dessen Höheres Selbst die Selbstheilungskräfte anregt.


Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, das gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin, Naturheilkunde und anderen therapeutischen Angeboten ist und nicht in Konkurrenz zu diesen steht.  Ziel des  DGH (Dachverband Geistiges Heilen e.V.) ist es, geistiges/energetisches Heilen als 3. Säule im Gesundheitswesen zu etablieren – gleichberechtigt neben Schulmedizin und Naturheilkunde.
Geistiges Heilen aktiviert die Selbstheilungskräfte, fördert Heilung im ganzheitlichen Sinne, ermutigt und unterstützt Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung.
Geistige, spirituelle Heilbehandlungen können bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörungen, bei Stress, bei körperlichen und bei seelischen Verletzungen angewendet werden. Sie können sowohl andere Therapien ergänzen als auch eigenständig praktiziert werden.  Weder Anamnese noch medizinische Diagnose sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken - die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung zum Ergebnis der Heilbehandlung.


In vielen Ländern ist Geistiges Heilen schon lange anerkannt und hat sich fest als Baustein im Gesundheitswesen etabliert. In Großbritannien oder der Schweiz wird Geistiges Heilen längst von den Krankenkassen bezahlt. 
Nach Untersuchungen des britischen Gesundheitsministeriums kann "spiritual healing" (engl. Bezeichnung für Geistiges Heilen) dazu beitragen, die Kosten im Gesundheitswesen zu senken.  In den USA haben bis 1998 schon 100.000 Personen Therapeutic Touch als Kurzvariante des Heilens durch Handauflegen gelernt. 
Seither beginnen die Universitäten in den USA und Canada Geistiges Heilen mit in die Lehrpläne der Medizinstudenten und Krankenschwestern fest zu integrieren als Lehrfach "Energiemedizin". In diesen Ländern ist Geistiges Heilen bereits nicht mehr aus der medizinischen Praxis wegzudenken. Selbst in der entlegensten Stadt wird ein Patient, der eine Form der Geistigen Heilung als Bestandteil zu seiner Therapie wünscht, auch jemanden finden, der das praktiziert. In Krankenhäusern, Altenheimen, Praxen, im Sanitätsdienst und in psychiatrischen Kliniken.


Wie wirkt die Energetik auf uns?

Die Energetik arbeitet mit den feinstofflichen Ebenen, die in und um unseren Körper  herum wirken. Das Ziel dabei ist es, mit unterschiedlichsten Techniken und Wissen, die Energieströme im Körper zu reinigen, ins Gleichgewicht zu bringen und zu harmonisieren.

Dadurch ergibt sich die Möglichkeit Ihre
Selbstheilungskräfte zu aktivieren, um frei von angenommenen Glaubenssätzen und Mustern, frei von angstbesetzten Erinnerungen und frei von Stress Ihre persönliche Wahl treffen zu können.

Der Mensch besteht aus einer komplexen Anordnung von Energiesystemen, die die physische, emotionale, mentale und spirituelle Ebene des Seins beeinflussen.
Diese Energiesysteme sind mit unseren Organen, Drüsen und Körpersystemen verbunden. Krankheit und Beschwerden sind normalerweise auf Störungen im Energiesystem unseres Seins zurückzuführen. Unser gesamter Energieplan ist auf unsere Zellen aufgedruckt. Wir erhalten die Prägung von innen (unsere DNA) und außen nach dem Diagramm. All dies ist auf die Zellen aufgedruckt, um unsere Schwingung zu erzeugen.
Schwingung ist Energie. Jeder
Gedanke erzeugt Energie und verändert das Energiefeld. Jede Nervenzelle, die (allein durch Denken, und besonders durch positives Denken) aktiviert wird, produziert Energie. In unserem Körper fließt Energie und über die mentale Ebene können wir darauf Einfluss nehmen. Der Körper ist die letzte Ebene, die reagiert, wenn es uns nicht gut geht. Oft lassen wir es bis dorthin durchdringen, bevor wir etwas unternehmen. Unwohlsein, Krankheit und schlussendlich der Tod sind die Stufen, die wir durchlaufen, wenn wir auf unseren Körper nicht achten.

Die Energiearbeit fordert vor allem zum mit sich selbst im Kontakt sein auf.
Es geht um die eigene Autorität und Authentizität.
 Wenn das eigene Sein wieder voll in Besitz genommen wird, dann ist die Verhaftung in Dogmen, Gesellschaftsnormen und Vorstellungen von anderen nicht gegeben.
Dann können sich die Selbstheilungskräfte, die jeder in sich hat, frei entfalten. Es gilt sich zu spüren, zu erfahren und seinem Selbst- und Spiegelbild zu begegnen.  So kann das Potential, das jeder in sich trägt auf allen 3 Ebenen (Körper, Geist und Seele) zur Entfaltung kommen. Es geht um das sich erinnern, sich neu zu entdecken und die Schönheit und Liebe des eigenen Selbst zu erfahren, zu begreifen und zu leben!



Auflösung von Blockaden durch bioenergetische Behandlungen

Bio-Energie ist ursprüngliche Lebenskraft im Kosmos.
Sie ist in jedem Lebewesen, in jedem Molekül und in jedem Atom enthalten.

Andere Begriffe für Bioenergie:
Prana - |  Indien
Chi - |  China
Vis vitalis - |  Paracelsus
Orgon - |  Wilhelm Reich
Dynamis - |  Hahnemann


Durch die bioenergetische Behandlung werden die Selbstheilungskräfte effektiv aktiviert. Energieblockaden, die den freien Energiefluss im Körper behindern, werden aufgelöst. Hierdurch können sich körperliche und seelische Beschwerden bessern, bzw. heilen - auch chronische Erkrankungen.

Eine Energieblockade ist wie ein Stein auf der Wiese, der schon länger an einer bestimmten Stelle liegt – die Pflanzen darunter verkümmern, es wächst nichts mehr. Körperlich gesehen kann Krankheit entstehen.


Wenn versucht wird, die Wiese unter dem Stein mit Chemie wieder herzustellen wird dies nicht wirklich oder nur scheinbar gelingen.

Damit etwas wieder regenerieren kann, muss zuerst der Stein entfernt werden = Ursachenbehandlung.

Sobald die Blockade weggenommen wird, kann die Energie wieder fließen und der Patient ist wieder in der Lage, "Gras wachsen zu lassen" – sich zu regenerieren. Störungen, die sich in ihm aufgebaut haben, lassen sich auch wieder abbauen – egal welcher Art!

Der Heiler / Behandler ist wie ein Gärtner, der das Energiefeld des Patienten in Ordnung bringt. Er nimmt mit Hilfe der Bioenergie die Blockaden, sprich die Steine weg, und der Patient kann es wieder wachsen lassen.

Jeder Mensch hat die Chance, sich selbst zu heilen, indem er (wieder) lernt, Botschaften seiner Seele und seines Körpers zu verstehen und den Einklang mit der universalen Ordnung herzustellen.

Der Heiler / Behandler ist lediglich Kanal für Bioenergie!

Indem der Heiler / Behandler die richtige Information überträgt, negative Energie auflöst bzw. entweichen lässt, aktivieren und regenerieren sich die Selbstheilungskräfte des Menschen. Es kommt zur Selbstregenerierung von Körper, Geist und Seele. Es aktivieren sich der Stoffwechsel, das Nervensystem, das Immunsystem, sowie das Hormonsystem, das Blut, die Lymphe, die Organe etc.